Wo drückt der Schuh?
 
Ein schönes Design wäre super (z.B. Website, Flyer, usw.)
Moderne Technik muss her (z.B. responsive Website-Programmierung, Redesign, usw.)
Schnell, schnell, Content-Marketing, bevor alles zu spät ist (z.B. Newsletter, redaktionelle Inhalte, usw.)
Machen Sie eigentlich auch…?
Einfach fragen, wenn’s geht, machen wir’s auch (Freie Texteingabe)
 
18%
Immer auf dem Laufenden - Neues aus der Marketingwildbahn

Nicht sicher: Chrome macht Bambule

Abstrafung für Websites ohne SSL-Sicherheitszertifikat ab Oktober

„Https“, das Kürzel weist auf eine gesicherte Internetverbindung hin und Sie kennen es garantiert aus der Adressleiste Ihres Browsers. Ohne eine solche SSL-zertifizierte Verbindung meckern viele Browser über eine unsichere Seite, immer dann, wenn sensible Daten eingegeben und übermittelt werden sollen. Googles Chrome geht ab Oktober noch einen Schritt weiter und warnt bei ausnahmslos jeder Übertragung, die nicht gesichert ist, zum Beispiel auch bei einfachen Kontaktformularen.

 

Spannung: Was am Tag X geschehen wird

Eine Änderung mit Handlungsbedarf

Die Mechanik hinter Google ist ein so wohl gehütetes Geheimnis wie das Originalrezept für Großmutters Rotweinkuchen, und entsprechend wird über die exakte Abstrafung von Webseiten ohne SSL-Zertifizierung bislang nur spekuliert. Sehr wahrscheinlich ist eine aggressive Warnmeldung seitens des Browsers, dass der Besucher gerade auf einer unsicheren Seite surft – das wäre schlecht für die Qualität und das Vertrauen Ihrer Besucher. Möglich wäre sogar eine Auswirkung auf das Ranking ungesicherter Websites, dass diese also in den Suchergebnissen auf die hinteren Plätze verwiesen wird – das wäre schlecht für die Quantität Ihrer Besucher.

 

Trommelwirbel: Was Sie vor Tag X tun sollten

Die Lösung des Problems

Falls Ihre Website nicht über ein SSL-Zertifikat verfügen sollte (in diesem Falle steht in der Adressleiste Ihres Browsers nur ein „http“ ohne „s“ vor Ihrer eigentlichen Webadresse), dann ist die Lösung des Problems so einfach wie naheliegend: Statten Sie Ihre Website einfach mit einem SSL-Zertifikat aus. Gern unterstützen wir Sie natürlich dabei. Mittlerweile ist die Nutzung kostenloser SSL-Zertifikate mögliche, bei deren Einbindung lediglich ein Einrichtungspreis anfällt und das Zertifikat selbst keine weiteren Kosten verursacht. Rufen Sie uns an – wir beraten Sie gerne persönlich zu dem Thema.

 

Nicht sicher: Chrome macht Bambule

© Gorodenkoff - fotolia.de


Zurück