Wo drückt der Schuh?
 
Ein schönes Design wäre super (z.B. Website, Flyer, usw.)
Moderne Technik muss her (z.B. responsive Website-Programmierung, Redesign, usw.)
Schnell, schnell, Content-Marketing, bevor alles zu spät ist (z.B. Newsletter, redaktionelle Inhalte, usw.)
Machen Sie eigentlich auch…?
Einfach fragen, wenn’s geht, machen wir’s auch (Freie Texteingabe)
 
18%
Immer auf dem Laufenden - Neues aus der Marketingwildbahn

Aufklärung 2.0 - Was Kinder im Internet suchen

  

Nach den Angaben des Sicherheitsdienstes Symantec sind "YouTube" und "Google" zwar noch Spitzenreiter auf einer Liste mit den 100 häufigsten Kinder-Suchanfragen, aber "Sex" ist auf dem Vormarsch. Dieser Begriff schaffte es auf den vierten Platz einer Liste mit den 100 häufigsten Kinder-Suchanfragen. Doch damit hört es nicht auf: Bereits auf Platz 6 mit "Porn" der nächste Suchbegriff, der Eltern in Erklärungsnöte bringen könnte – noch weit vor eigentlich erwarteten Begriffen wie "Club Penguin", ein beliebtes Onlinespiel für Kinder, oder "Webkinz" - einem Spielzeug des kanadischen Unternehmens Ganz. Desweiteren sind Begriffe vertreten, die verschiedenen anatomischen Merkmalen des menschlichen Körpers zuzuordnen sind, wie etwa  "Boobs" oder "Pussy".
(eh)


Zurück